Tee im Atelier


Am Samstag, den 20. April lade ich zum nächsten „Tee im Atelier“ ein. Wer mag, ist ab 15 Uhr willkommen in der Deichstraße 14 in Büsum.

Ich hatte beim letzten Mal mit dieser Zeichnung angefangen, wollte sie in eine Federzeichnung umsetzen. Aber weil wir einige Zeit mit dem Buch „Der magische Kubus“ verbracht hatten, habe ich es nicht bis zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gebracht und möchte daher weiter daran arbeiten.

Josi hatte ich vollmundig Linolschnitt versprochen, dann aber meine alten Platten nicht wiedergefunden. Fast befürchte ich, sie könnten dem letzten Aufräumen zum Opfer gefallen sein. Vielleicht hat Josi nun selber noch welche wiedergefunden?

Also bis Samstag 20. April?

Susanne

 

 

Tee im Atelier


Mit meiner Zeichnung vom letzten Mitt-Monats-Zeichnen lade ich ein zum „Tee im Atelier“ am Samstag 16. März gegen 15 Uhr.

Wer kommen möchte, aber keine Idee für ein Motiv hat, könnte sich einen größeren Spiegel mitbringen und ein Selbstportrait versuchen. Das kann man in unseren social medialen Zeiten doch immer gut als Avatar gebrauchen, oder?

Letztes Mal habe ich eine alte blasse Bleistift-Skizze von meiner Omi beim Kaffee-Aufschenken im Morgenmantel als Vorlage verwendet und als Federzeichnung umgesetzt. Das hatte ich schon sehr lange vor. Ich habe meine Omi geliebt und mit den immer mehr verblassenden Bleistiftstrichen drohte auch die Erinnerung an das morgendliche Kaffee-Ritual zu verblassen.

Ich stelle gern zum Ausprobieren auch Zeichenfeder und Chinatusche zur Verfügung.

Und falls Josi noch über Linol-Druck nachdenkt: ich suche auch gern nach meinen alten Schneidefedern (in einem geordneten Haushalt findet sich nach längerem Suchen alles wieder an..) und habe sogar noch einige Linolplatten liegen. Sogar eine schneidefeste Unterlage kann ich bieten.

Tee im Atelier

 

Ich lade wieder ein zum „Tee im Atelier“ und der 17. Februar ist diesmal der Mittmonatssamstag. Ich freue mich über Zeichner, Gäste, Besucher ab 15 Uhr bei mir zuhause im Atelierzimmer, Deichstraße 14, 25761 Büsum. Ich lasse den Stellplatz am Haus wieder frei, sodass bis zu 3 Autos hintereinander passen.

Beim letzten „Tee im Atelier“ habe ich meine Zeichenfedern rausgeholt und Mohnblumen nachgezeichnet, die mal in einer größeren Landschaftszeichnung entstanden sind. Die feinen Linien können je nach Druck auf der Feder auch mal dicker werden und sehen viel zarter und lebendiger aus als ein Fine Liner kann.

Ich hatte ursprünglich ein Zeichner-Tagebuch vorgeschlagen, habe jetzt aber nur das Format beibehalten und stattdessen in Richtung Lesezeichen gedacht. Dann muß ich nicht täglich etwas zu Papier bringen und die Zeichnung kann auf schönes Papier gedruckt auch für Briefpapier oder Grußkarte genutzt werden.

Mittmonatssamstag 20. Januar


Ich lade wieder ein zum „Tee im Atelier“ am Mittmonatssamstag, dieses Mal der 20. Januar. Wir treffen uns um 15 Uhr bei mir im Atelierzimmer, Deichstraße 14, 25761 Büsum. Letztes Mal hatten alle ein bißchen herumexperimentiert. Dieses Mal schlage ich vor, eine Art Zeichner-Tagebuch anzulegen. Ich habe das im Fediverse gesehen, einer guten und dezentralen Alternative zum Twitter-Nachfolger X. Ich bin dort mit der App Mastodon und unter „ich mit ohren“ zu finden. Natürlich kann aber jeder auch eigene Themen mitbringen, ist nur ein Vorschlag.

Ich freue mich über kurze Nachricht, wenn ihr kommen wollt. Wie immer halte ich bis zu drei Parkmöglichkeiten direkt am Haus frei. Bis Samstag, 20. Januar, 15 Uhr! Susanne (0170 856 2071)

Tee im Atelier

TEE IM ATELIER: Ich möchte wieder zu Atelier-Samstagen in der Monatsmitte einladen – bei Tee und mit Zeichnen, Malen, Basteln, Reden, Planen oder einfach nur da sein.

ZEIT: „Mittmonatssamstag“ 15 Uhr und erstmalig im Dezember.

ORT: Deichstraße 14 in Büsum und wenn es wärmer wird, gern auch wieder im Bioladen.

PARKEN: Immerhin 3 Parkplätze hintereinander direkt am Haus.

Ich habe in diesem Jahr einiges versucht mit Samstag-Nachmittag-Treffen. Mein Gedanke war, neben Zeichner-Treffen draußen, wo wir zeichnen, was wir vor Augen sehen, auch eine Art Atelier-Termin zu etablieren, wo verschiedene Techniken und Themen möglich sind oder einfach nur eine Tasse Tee getrunken werden kann. Ich hatte zum 1. Samstag im Monat eingeladen (weil das so ein griffiger Termin ist) und hatte das bis zum Sommer auch in der Fenstergalerie meines Bioladens beworben. Dadurch sind immerhin zwei neue Zeichnerinnen zu uns gekommen! Ab Sommer hatte ich die Fensterwerbung entfernt, weil ich mich einem möglichen touristischen Andrang nicht gewachsen fühlte. Josi hat mir nun gesagt, dass er einen Samstag Nachmittag im Monat an sich gut fände, nur nicht zwei Tage hintereinander, denn das Draußen-Zeichnen folgt ja gleich am 1. Sonntag im Monat.